Heizen mit Strom: Kosten, Verbrauch & mehr

Heizen mit Strom:

Stromheizungen werden zurecht oft als Stromfresser bezeichnet: wir geben Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg

Wenn Sie sich zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln möchten, rufen Sie uns unter
0720 1166 39 an (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, Ortstarif) an und wir übernehmen den Wechsel für Sie! Ganz unkompliziert und kostenlos! Gerne rufen wir auch zurück.

Wärmeenergie für zu Hause kann über verschiedene Quellen bezogen werden. Eine davon inkludiert das Heizen mit Strom. In diesem Artikel zeigen wir, wie sich Stromheizungen mit Alternativen vergleichen, wie sich der Verbrauch auf die Kosten auswirkt und welche Einsparmöglichkeiten es gibt.


Stromheizung Kosten im Vergleich

Stromkabel

Im Vergleich mit Alternativen ist Heizen mit Strom die teuerste Variante. Als sekundäre Wärmequelle kann z.B. eine Infrarotheizung jedoch Sinn machen

Stromheizungen werden generell als teuerste Form des Heizens betrachtet. Zu diesem Ergebnis kam zum Beispiel die Zeitschrift Konsument, wie auch die Energieagentur. Aus diesem Grund ist Heizen mit Strom einer der teuersten Varianten. Diese Vergleiche spiegeln dabei eine allgemeine Gegenüberstellung zu Gasheizungen, Fernwärme oder Wärmepumpen wieder. Die Dämmung der Wohnung spielt im Heizbedarf und den damit verbundenen Kosten eine weitere wichtige Rolle, weshalb genaue Angaben über den Preis vom Einzelfall abhängen. Nicht zuletzt auch deshalb, da der Preis pro Kilowattstunde bei einem hohen Stromverbrauch große Kostenunterschiede erzeugen kann (siehe folgendes Kapitel).

Obwohl teuer, gibt es gewisse Arten von Stromheizungen, die bestimmte Bedürfnisse besser erfüllen, als gängige Alternativen. Hier ist besonders die Infrarotheizung hervorzuheben. Durch die Infrarotstrahlung werden nur Gegenstände oder der Körper der Bewohnerinnen und Bewohner gleichmäßig gewärmt, nicht jedoch die Luft. Weiters wirbeln Infrarotheizungen keinen Staub auf und sind daher vor allem für Allergikerinnen und Allergiker geeignet.

Eine Infrarotheizung für das Bad, um mit der Wärme auch die Wände zu trocknen, um Schimmel vorzubeugen, kann zum Beispiel eine sinnvolle Maßnahme sein, da dabei die Stromheizung als sekundäre Heizquelle im Verbrauch limitiert wird.

Mit einem günstigeren Stromanbieter die Stromrechnung senken. Rufen Sie uns unter
0720 1166 39 an (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, Ortstarif) an und wir übernehmen den Wechsel für Sie! Ganz unkompliziert und kostenlos! Gerne rufen wir auch zurück.

Generell zeichnen sich Elektroheizungen durch die sehr einfache Installation aus. Es müssen weder Rohre verlegt werden, sondern einfach nur der Heizkörper ans eine Steckdose angesteckt werden.

Aus diesem Grund kann es in bestimmten Fällen und für bestimmte Zwecke sinnvoll sein eine Stromheizung zu verwenden. Speziell wenn Sie ein Zimmer nur selten beheizen müssen und nicht die dafür notwendige Infrastruktur für eine alternative Heizmethode anschaffen wollen, ist ein Heizkörper eine Alternative.

Stromheizung und Stromkosten

Aufgrund der oben angeführten Feststellung, dass Heizen mit Strom die teuerste Variante ist, sollte wenn möglich die Entscheidung für die primäre Wärmequelle auf Gas fallen. Diese Form des Heizens ist aktuell laut Vollkostenbetrachtung die günstigste Heizform laut Energieagentur. Wärmepumpen haben weisen derzeit die geringsten Kosten im Verbrauch aus. Andere Alternativen wie Brennholz und dergleichen sind dabei auch erwähnenswert.

Egal ob PV Anlage, flexible Tarife of Fixpreise: wir finden einen günstigeren Anbieter für Sie. Rufen Sie uns unter 0720 1166 39 an (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, Ortstarif) an und wir übernehmen den Wechsel für Sie! Ganz unkompliziert und kostenlos! Gerne rufen wir auch zurück.

Für den Fall, dass Sie Strom als sekundäre Heizquelle für das Bad oder bestimmte Räumlichkeiten verwenden oder für besondere Bedürfnisse eine zusätzliche Wärmequelle benötigen, empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall den Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter. Speziell bei einem hohen Stromverbrauch, der durch das Heizen mit Strom normalerweise generiert wird, sind die Einsparungsmöglichkeiten durch einen niedrigeren Arbeitspreis (das ist der Preis pro Kilowattstunde besonders hoch. Folgendes fiktives Beispiel verdeutlicht, wie ein kleiner Preisunterschied beim Arbeitspreis, große Auswirkungen haben kann und wie der Effekt der Grundgebühr auf den Preis bei höherem Verbrauch minimiert wird.

 

Jetzt mit einem günstigeren Arbeitspreis sparen! Rufen Sie uns unter
0720 1166 39 an (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, Ortstarif) an und wir übernehmen den Wechsel für Sie! Ganz unkompliziert und kostenlos! Gerne rufen wir auch zurück.

Aus diesem Grund sollten Sie sich überlegen wie Sie vom Wettbewerb und günstigeren Preisen profitieren können. Oftmals sind sich Kundinnen und Kunden nicht darüber bewusst, dass es Alternativen zum Standardangebot des Standardanbieters in ihrer Region gibt. Damit ist gemeint, dass zusätzlich zu den Anbietern, die vor der Liberalisierung die Energieversorgung quasi monopolistisch übernommen haben heute weitere Anbieter mit weiteren Angeboten um die Gunst der Kundinnen und Kunden werben. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Gegenüberstellung von Fixpreisangeboten im Vergleich mit dem Standardtarif, der jeweiligen Anbieter. Weitere Tarife, wie zum Beispiel indexgebundene Tarifarten, werden in diesem Vergleich nicht berücksichtigt.

Bundesland/ Tarif Energiepreis für 4300 kWh Verbund Schlaustrom aWATTar
Optima (Wien) 322,24 287,57 324,53 244,44
Optima Basis (Burgenland) 309,53 287,57 324,53 244,44
Optima Garant (NÖ) 261,3 287,57 324,53 244,44
Privatstrom PLUS (OÖ) 445,47 287,57 324,53 244,44
Privatstrom BASIS (Linz) 442,14 287,57 324,53 244,44
Privat OK (Salzburg) 304,22 287,57 324,53 244,44
E-Privat Plus (Stmk) 348,78 287,57 324,53 244,44
Tarif Klassik (Graz) 369,3 287,57 324,53 244,44
Kelag Pur (Kärnten) 372,62 287,57 324,53 244,44
Stromtarif BASIS (Klagenfurt) 393,44 287,57 324,53 244,44
Fairplus Privat (Tirol) 289,78 287,57 324,53 244,44
IKB 306,75 287,57 324,53 244,44
Privat (Vbg) 401,11 287,57 324,53 244,44

Preise ohne Netzgebühren, Steuern und Abgaben und excl. Umsatzsteuer. Stand: Jänner 2017. Keine Gewähr für eventuelle Übertragungsfehler

Wenn Sie sich für einen der hier dargestellten alternativen Anbieter anmelden möchten, rufen Sie uns unter 0720 1166 39 an (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, Ortstarif) an und wir übernehmen den Wechsel für Sie! Ganz unkompliziert und kostenlos! Gerne rufen wir auch zurück.

Beim Wechsel zu einem alternativen Anbieter sollten Sie auf Rabattaktionen achten. Diese sind nur für einen bestimmten Zeitraum gültig und können danach teurer sein, als herkömmliche Angebote. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen an gut beraten unter 0720 1166 39 zu wechseln.

Stromverbrauch senken

Stromzähler

Sie können mit Stromsparmaßnahmen den Stromzähler zur Ruhe kommen lassen

Der Strompreis bestehend aus Arbeitspreis und Grundgebühr macht rund ein Drittel Ihrer Jahresabrechnung aus. Da heizen mit Strom Ihren Verbrauch massiv erhöht, erhöhen sich damit auch die Steuern, Netzentgelte und Abgaben, die sich entweder nach Fixbeträgen pro Jahr oder Anschluss richten oder nach dem Verbrauch.

Aus diesem Grund empfehlen wir generell verschiedenen Stromspartipps zu beachten, um den erhöhten Verbrauch nach Möglichkeit in Grenzen zu halten.

Weiters sollten Sie unsere Heiztipps beachten. Wenn Sie zum Beispiel bei gekipptem Fenster heizen, verringert das die Effizienz um ein Vielfaches. Aus diesem Grund werden Stoßlüftungen empfohlen, damit den restlichen Tag über die Wärme im Haus bleibt.

Aktualisiert am