Strom & Gas heute noch anmelden !

0720 1166 39 Kostenloser Rückruf

You are here

Nachtstrom in Österreich 2019: Eine günstige Alternative?

Unter 0720 1166 39 (zum Ortstarif) informieren wir Sie kostenlos über derzeit günstige Nachtstrom-Angebote und übernehmen auch gerne die Anmeldung für Sie. Wir rufen Sie auch gerne kostenlos zurück.

Stromnetz bei Nacht

Mit einem Nachtstromtarif können Sie nachts günstigen Strom beziehen

Nachtstrom: Nachts günstigeren Strom beziehen? Nachtstromtarife machen es möglich. Wenn Sie energieintensive Geräte in den deutlich günstigeren Niedertarifzeiten nutzen, können Sie dauerhaft von einem hohen Einsparpotenzial profitieren. Vor allem für KundInnen mit Nachtspeicherheizungen und Warmwasserspeicher, deren Stromverbrauch nachts deutlich höher ist, lohnt sich ein genauerer Blick auf die diesbezüglichen Angebote. Dieser Artikel bietet Ihnen einen interessanten Überblick zum Thema Nachtstrom, zeigt Vor- und Nachteile auf und welche Stromlieferanten derzeit attraktive Nachtstromtarife anbieten.


Nachtstrom: Was ist das?

Kraftwerke produzieren rund um die Uhr Strom. Der Stromverbrauch ist jedoch nachts deutlich geringer und nicht alle Kraftwerke verfügen über ausreichende Speichermöglichkeiten. Um einen dahergehenden Energieverlust zu reduzieren, bieten einige Stromlieferanten günstigere Tarife für die Nachtstunden, die sogenannten Niedertarifzeiten, an.

Im Durchschnitt ist der Nachtstrom bis zu 30% günstiger als der klassische Tagstrom. Unter 0720 1166 39 informieren wir Sie gerne unverbindlich über günstige Nachtstroman-Angebote.

Zu einer bestimmten, festgelegten Uhrzeit können Sie also Strom zu einem günstigeren kWh-Preis beziehen. Es wird also unterschieden zwischen HT (Hochtarif) und NT (Niedertarif). Ab welcher Uhrzeit Sie Nachtstrom beziehen können, kann sich marginal je nach Anbieter unterscheiden. Im Regelfall sind sie die Zeiten jedoch wie folgt:

HT und NT - Zeiten
HT (Hochtarif) NT (Niedertarif)
6.00 - 22.00 Uhr 22.00 - 6.00 Uhr

Für wen und ab wann lohnt sich ein Nachtstromtarif?

Ein Nachstromtarif können Sie nur beziehen, wenn sich in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus ein zweiter Stromzähler bzw. ein Doppeltarifzähler befindet. Sollten Sie nur über einen einfachen Zähler verfügen, zahlt sich die Anschaffung eines zweiten nur dann aus, wenn Ihr nächtlicher Verbrauch mindestens bei 1300 kWh liegt. Ein zusätzlicher Zähler verursacht zusätzliche Kosten, planen Sie dies mit ein. So wird z.B. die Ökostrompauschale pro Zählpunkt eingefordert und ist im Falle eines zweiten Zählers auch zweimal zu zahlen. Ein Doppeltarifzähler stellt wiederum nur einen Zählpunkt dar. Doch auch hier kommen Anschaffungskosten auf Sie zu, die sich nur bei einem höheren Nachtstromverbrauch lohnen.

Geeignet sind Nachtstromtarife also für VerbraucherInnen, die in den Nachtstunden einen besonders hohen Stromverbrauch haben. Klassische KundInnen für Nachtstrom sind daher jene, die über Speicherheizungen oder Warmwasserspeicher verfügen.

Warmwasserspeicher Ein Boiler kann bis zu 200 Liter Wasser aufheizen, abspeichern und über den Tag verteilt abgeben. Wenn das Wasser in den Niedertarifzeiten mit günstigeren Nachtstrom erhitzt wird, können Sie dabei deutlich Energiekosten sparen. Ist der Warmwasserspeicher an einen eigenen Stromkreis angeschlossen, kann die Kostenersparnis bis zu 50%betragen.

Das Prinzip einer Nachtspeicherzeihung ist ähnlich. Die Heizung erzeugt in den Nachtstunden die Wärme und gibt Sie über den Tag verteilt ab. Der Nachteil ist hier allerdings, dass eine spezifische Temperatur am Vortag bestimmt werden muss. Stimmt diese mit der tatsächlichen Temperatur am Folgetag nicht überein, wird entweder zu viel oder zu wenig geheizt. Ein Nachheizen ist zwar möglich, jedoch aber teuer.

Generell lohnt sich Nachstrom in erster Linie für große Haushalte mit hohem Verbrauch.

Warum benötige ich einen Zweitarif- bzw. Doppeltarifzähler?

Um den Tag- und Nachttarif seperat messen und abrechnen zu können, benötigen Sie einen Doppel- bzw. Zweitarifzähler. Bedenken Sie jedoch, dass mit einem zweiten Zähler bzw Zählpunkt auch weitere Kosten auf Sie zukommen. Sie sollten daher genau überprüfen, ob sich ein Zweitarifsystem bei Ihrem Verbrauch lohnt. Sollte Ihr Verbrauch zu niedrig, jedoch bereits zwei Zähler in Ihrer Wohnung installiert sein, können Sie bei Ihrem Netzbetreiber eine Abmeldung beantragen. Dieser Vorgang kostet einmalig 24,- Euro. Prüfen Sie allerdings anschließend, ob sich auch wirklich keine Geräte mehr an diesem Stromkreis befinden.

Günstige Nachtstromtarife alternativer Anbieter

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit einer Auswahl von alternativen Stromanbietern und Ihren Nachtstromtarifen.

Anbieter Tarif Telefon
aWATTar HOURLY 0720 1166 39
Schlaustrom Zusatztarif schlaueNacht 0720 1166 39
AAE Naturstrom AAE Zusatztarif +43 (0) 4715-222
ENAMO Ökostrom ENAMO Ökostrom Nacht 0800 81 8008
MyElectric Der Nächtliche 0662/867 115 58
oekostrom oekostrom night 050 575 555
PST Ökostrom Haushalt Nacht 0043 (0) 800 204 584
Solar Graz Zusatzstrom Privatverbraucher 0043 (0)316 805 715 99
Stromdiskont nacht & eco nacht +43 (0) 732 9005 19105
Voltino Voltino 2.0 Nachtstrom Voltino Kontakt

Stand Juli 2018. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Kostenloser Tarifvergleich0720 1166 39 oder kostenloser Rückruf

Nachtstromtarife regionaler Anbieter

Auch die regionalen Standardanbieter stellen Nachtstromtarife zur Auswahl.

Anbieter Netzgebiet Tarif
Energie Burgenland Burgenland Optima Plus
Energie AG Oberösterreich Nachtstrom, Smart-Time day & night
Energie Graz Stadtgebiet Graz Vario & Heizung
Energie Klagenfurt Stadtgebiet Klagenfurt Stromtarif Nacht & Stromtarif Grün Energie Nacht
Energie Steiermark Steiermark Vario, Vario Eco & Kombi
EVN Niederösterreich 8 Tarife aus dem Optima-Eco-Programm
Kelag österreichweit Kelag-ÖKO-Nachtstrom
Linz Strom Stadtgebiet Linz Smart-Time Day & Night
Salzburg AG Salzburg Stromwärme OK Nacht
TIWAG Tirol Fairplus Nacht
VKW österreichweit VKW Privat 24 &; VKW Privat 24 Online
Wien Energie Wien, Niederösterreich, Burgenland NachtStrom

Stand Juli 2018. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Vor- und Nachteile des Nachtstroms

Nachtstrom oder Standardtarif?Lassen Sie sich unter 0720 1166 39 kostenlos und unverbindlich beraten.

  • Energiepreis in der Regel bei Nachtstromtarifen deutlich günstiger
  • Höhere Netzkosten und Steuern aufgrund des zweiten Zählers
  • Kostenersparnis durch Nutzung energieintensiver Geräte (Waschmaschine, Geschirrspüler, etc.) in den Niedertarifzeiten
  • Photovoltaik-Anlagen Besitzer können Ihre zusätzlich benötigte Energie in der nacht beziehen
  • Lohnt sich nur bei hohem Stromverbrauch
  • Mittlerweile gibt es Elektrogeräte, die so programmiert werden können, dass Sie zu einer bestimmten Uhrzeit in der Nacht automatisch zu arbeiten beginnen. Die Nutzung des Niedertarifs wird somit vereinfacht.

Nachtstrom und Smart Meter

Stromzähler

Zukunft mit Smart Meter

Bis 2019 sollen 95% der klassischen Drehscheiben Stromzähler durch Smart Meter ersetzt werden. Diese intelligenten Zähler können den Stromverbrauch exakt bestimmen und übermitteln ihn alle 15 Minuten direkt an den Netzbetreiber. VerbraucherInnen können so ihre zeitabhängigen Tarife gezielt nutzen. Innovative Elektrogeräte mit Zeitschaltuhren sind ein positiver Trend in diese Richtung. So können Sie beispielsweise Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen so programmieren, dass sie sich automatisch zu günstigeren Niedertarifzeiten einschalten.

In den vergangenen Jahren wurde der Unterschied zwischen HT-&-NT-Preisen geringer. Ein Kostenunterschied ist in Österreich - anders als in Deutschland - trotzdem noch gegeben. Dort sind Normal- und Nachttarif preislich bereits seit fast 10 Jahren mehr oder weniger ausgeglichen.

Österreichische Haushalte profitieren diesbezüglich vom speziellen Energiemix: In Österreich werden rund 60% des Strombedarfs durch Wasserkraftwerke gedeckt, deren hohe nächtliche Überproduktion günstig an die VerbraucherInnen weiter gegeben werden kann. Gerne beraten wir Sie telefonisch, welcher Tarif für Sie das größte Sparpotenzial enthält. Unter 0720 1166 39 beraten Sie unsere Mitarbeiter von Montag bis Freitag, 8.00 bis 19.00 Uhr.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter