Strom & Gas heute noch anmelden !

0720 1166 39 Kostenloser Rückruf

You are here

Wie lese ich meinen Stromzähler richtig ab?

Unter 0720 1166 39 Stromanbieter vergleichen und wechseln. Service von Selectra Österreich, Montag bis Freitag (werktags) von 8 bis 19 Uhr, zum Ortstarif.

Fragezeichen

Bei einem Stromanbieterwechsel, ebenso wie einmal jährlich zur Stromkostenabrechnung, müssen Sie Ihrem Netzbetreiber Ihren korrekten Stromzählerstand übermitteln. Diesen finden Sie auf auf Ihrem Stromzähler. Was genau ein Stromzähler ist, wo sich dieser normalerweise befindet und wie Sie ihn richtig ablesen können, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Was ist ein Stromzähler und wie funktioniert er?

Der Stromzähler ist ein Messgerät, das den Stromverbrauch Ihres Haushalts in Kilowattstunden misst. Anhand Ihres Stromverbrauchs errechnet Ihr Energieanbieter schließlich Ihre Energiekosten. Neben dem Zählerstand, also Ihrem aktuellen Verbrauch, finden Sie darauf auch Ihre Zählernummer sowie häufig auch Ihren zuständigen Netzbetreiber vermerkt. Grundsätzlich gibt es drei Arten von Stromzählern, die folgendermaßen zu unterscheiden sind.

  • Verschiedene Stromzähler-Modelle
  • Eintarifzähler: Der klassische Eintarifzähler ist in Österreich noch am häufigsten vorzufinden. Auf einer schwarzen Drehscheibe finden Sie Ihren aktuellen Stromverbrauch, der sich sofort und laufend aktualisiert, sobald Sie Strom verbrauchen. Der Tarif, also der Preis pro KWh, bleibt der gleiche, egal ob es Nacht oder Tag ist, daher rührt die Bezeichnung Eintarifzähler.
  • Doppeltarifzähler: Bei diesem Modell finden Sie zwei Drehscheiben bzw. Zählwerke vor. Einer misst den Verbrauch in Hochtarifzeiten (HT) und der andere in Niedertarifzeiten (NT). Wenn Sie einen Doppeltarif haben, ist der kWh-Preis bei Nacht, also in den Niedertarifzeiten, deutlich günstiger, als jener bei Tag. Der jeweilige Verbrauch wird daher seperat berechnet, damit Ihre Rechnung schließlich korrekt erstellt werden kann.
  • Smart Meter: Der digitale bzw. intelligente Stromzähler, auch Smart Meter genannt, misst Ihren Stromverbrauch in Intervallen (viertelstündlich oder täglich) und übermittelt die Ergebnisse direkt via Internet oder Telefonkabel an Ihren Netzbetreiber. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie einen besseren Überblick bzgl. Ihres Stromverbrauchs haben. Zum einen, da Sie durch die tägliche Übermittlung einen Einblick in Ihren regelmäßigen Verbrauch erhalten und zum anderen, weil durch einen sichtbaren Kurvenanstieg auf dem Gerät ein plötzlich und unerwartet hoher Verbrauch signalisiert wird. Somit können Sie unnötige Stromfresser ausfindig machen.

Wo finde ich meinen Stromzähler

Typische Plätze, an denen ein Stromzähler installiert ist, sind im Keller oder im Flur Ihres Wohnhaues bzw. Ihrer Wohnung. Meist befindet er sich in unmittelbarer Nähe des Sicherungskastens. In Miethäusern ist es nicht unüblich, dass Sie die Stromzähler aller Parteien eines Hauses nebeneinander aufgereiht vorfinden. Welcher Zähler zu Ihrer Wohnung gehört, können Sie anhand Ihrer Zählernummer herausfinden. Diese können Sie Ihrer Jahresrechnung entnehmen.

Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben, Ihren Stromzähler ausfindig zu machen, fragen Sie am besten bei Ihrem Vermieter oder Hausverwalter nach.

Wie lese ich meinen Stromzähler richtig ab?

Stromzähler

Zweitarifzähler mit intergriertem Rundsteuerempfänger

Die für Sie wichtigen Informationen auf dem Stromzähler sind die Zählernummer und der Zählerstand. Erstere benötigen Sie, um von Ihrem Energieanbieter oder Netzbetreiber genau zugeordnet werden zu können. Sie ist sozusagen Ihre persönliche Identifizierungsnummer, die Hausnummer Ihrer Verbrauchsstelle. Sie wird beispielsweise auch benötigt, wenn Sie Ihre Zählpunktbezeichnung herausfinden möchten. Die Zählernummer finden Sie im unteren Bereich des Stromzählers. Nach dem Kürzel "Nr." folgt meist eine 6- bis 8-stellige Ziffernreihe.

Der Zählerstand gibt Ihren Energieverbrauch in Kilowattstunden an und befindet sich im oberen Bereich Ihres Stromzählers. Die weißen Zahlen auf einer schwarzen Drehscheibe bzw. einem schwarzen Zählwerk zeigen Ihren aktuellen Verbrauch an und aktualisieren sich fortlaufend. Die Ziffer nach dem Komma, meist rot umrandet, müssen Sie allerdings nicht angeben. Bei einem Doppeltarifzähler finden Sie zwei Zählerstände vor. Der HT-Zählerstand befindet sich meist ganz oben, der NT-Zählerstand ist direkt darunter. In diesem Fall müssen Sie beide Zählerstände angeben.

Sollten Sie bereits einen Smart Meter installiert haben, können Sie Ihren Stromverbrauch über eine Handy-App bzw. über Ihren Internet-Browser einsehen und kontrollieren.

Ein Doppel- oder Zweitarifzähler zeigt zwei Zählerstände an, besitzt jedoch auch nur eine Zählernummer!

Was muss ich bei der Übermittlung meines Zählerstandes beachten?

Kontrollieren Sie Ihren Zählerstand Auch wenn ein Techniker Ihres Netzbetreibers Ihren Jahresstromverbrauch abliest, sollten Sie sich ebenfalls den Zählerstand notieren. Zum einen als Kontrolle, zum anderen für Ihre persönlichen Unterlagen, damit Sie stets einen Überblick bezüglich Ihres Energieverbrauchs haben.

Smart Meter

Ein Smart Meter übermittelt Ihren Stromverbrauch automatisch.

Sie müssen einmal jährlich Ihrem Netzbetreiber Ihren Zählerstand übermitteln. Weitergeleitet an Ihren Energieanbieter wird so Ihr Jahresverbrauch errechnet und dementsprechend Ihre monatlichen Zahlungen bestimmt. Das heißt konkret: Ihr Stromanbieter nimmt Ihren Verbrauch aus dem Vorjahr und errechnet darauf basierend Ihre monatlichen Abschlagszahlungen. Am Ende des Jahres übermittelt schließlich Ihr Netzbetreiber den tatsächlichen Verbrauch Ihres Haushaltes an Ihren Stromanbieter. Je nachdem, ob Ihr Verbrauch höher oder niedriger war, werden Sie zu einer Nachzahlung aufgefordert oder erhalten eine Gutschrift über die nicht-verbrauchten Kilowattstunden (kWh) für das nächste Vertragsjahr. Ihre Abschlagszahlungen können auch aliquot angepasst werden.

Ihre Energiekosten sind zu hoch? Mit einem Anbieterwechsel können Sie deutlich Kosten einsparen. Rufen Sie uns unter 0720 1166 39 an und wir finden einen günstigeren tarif für Sie. Alternativ können Sie auch einen kostenlosen Rückruf anfordern oder uns Ihre letzte Energierechnung schicken. Wir werden uns anschließend mit einem günstigeren Angebot bei Ihnen melden. Gerne übernehmen wir auch den Anbieterwechsel für Sie - selbstverständlich kostenlos.

Daher ist es wichtig, dass Ihr Zählerstand korrekt übermittelt wird. Bei einigen Netzbetreiber können Sie selbst wählen, ob Sie den Zählerstand selbst ablesen und übermitteln möchten oder ob ein Techniker des jeweiligen Netzbetriebs dies für Sie übernehmen soll. Wenn Sie dies selbst erledigen möchten, wird Ihnen eine Ablesekarte per Post oder via E-Mail zugestellt, in der Sie Ihren Zählerstand, sowie das Ablesedatum und in manchen Fällen auch Ihre Zählernummer (sofern Sie nicht ohnehin schon angegeben ist) eintragen müssen. Bei diversen Online-Tarifen werden Sie gebeten, Ihren Zählerstand über ein Online-Kundenportal bekannt zu geben. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie den übermittelten Termin wahrnehmen bzw. dass Sie die Frist, in der Sie den Zählerstand übermitteln müssen, auf jeden Fall einhalten. Beachten Sie bitte außerdem, dass bei Ihrem Zählerstand NUR die Ziffern VOR dem Komma relevant sind und die letzte, zumeist rot umrandete, Zahl nicht angegeben werden muss.

Wenn Sie allerdings bereits einen Smart Meter installiert haben, wird Ihr Stromverbrauch automatisch, in regelmäßigen Intervallen, an Ihren Netzwerkbetreiber übermittelt.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter