Strom & Gas heute noch anmelden !

0720 1166 39 Kostenloser Rückruf
Menu

You are here

Muster für die Wohnungsvermietung

Vertrag

Mit unseren Tipps erleichtern wir Ihnen Mieten und Vermieten.

Das Finden von geeigneten Mietern ist der erste Schritt - der zweite Schritt ist eine Vielzahl an Formalitäten. Mietvertrag, Kautionsbestätigung, Wohnungsübergabeprotokoll wollen geschrieben, gelesen, diskutiert und unterschrieben werden. Wir haben versucht, Ihnen etwas Arbeit abzunehmen - und kostenlose Muster für all diese Unterlagen zusammengestellt, geeignet sowohl für befristete als auch für unbefristete Mietverhältnisse. Damit so wenige Fragen wie möglich offen bleiben, finden Vermieter wie Mieter hier außerdem Informationen zum österreichischen Mietrechtsgesetz - knapp und verständlich erklärt.

  1. Wohnung vermieten leicht gemacht: Mietkit kostenlos downloaden
  2. Mietkit zur Wohnungsvermietung: Was ist drin?
  3. Mietkit: Wie verwenden?
  4. Unterlagen einzeln downloaden
  5. Eigentumswohnung vermieten: Was noch beachten?
    1. Tipps für Vermieter

Wohnung vermieten leicht gemacht: Mietkit kostenlos downloaden

Als Vermieter benötigen Sie eine Vielzahl an Unterlagen. Wir haben ein Set an Vorlagen für Sie zusammengestellt - Es beinhaltet: ein Muster für einen Mietvertrag, ein Muster für eine Kautionsbestätigung, ein Muster für ein Wohnungsübergabeprotokoll und Informationen zum österreichischen Mietrechtsgesetz.

Mietkit zur Wohnungsvermietung: Was ist drin?

  1. Mietvertrag, geeignet sowohl für befristete als auch für unbefristete Mietverträge - Unzutreffendes einfach streichen.
  2. Kautionsbestätigung
  3. Wohnungsübergabeprotokoll, geeignet für möblierte und unmöblierte Wohnungen
  4. Informationen zum Mietrechtsgesetz (MRG): Die wichtigsten Klauseln des Mietrechtsgesetz kurz, bündig und einfach erklärt - sowohl für Mieter als auch für Vermieter.

Mietkit: Wie verwenden?

  • Mietvertrag: Drucken Sie den Vertrag für alle Involvierten je einmal aus. Alle Vertragspartner müssen den Mietvertrag lesen. Unzutreffendes bitte streichen. Es gibt Raum für Ergänzungen, zum Beispiel für zusätzliche Kündigungsgründe. Alle Parteien müssen jede Kopie des Vertrags unterschreiben und am Ende eine Kopie erhalten. Falls eine Person nicht selbst anwesend sein und unterschreiben kann, ist es möglich, sich vertreten zu lassen - aber nur bei vorhandener Vollmacht.
  • Kautionsbestätigung: Auch hier gilt: Bitte für alle Involvierten ausdrucken und von allen jede Version unterschreiben lassen. JedeR Vertragspartner muss am Schluss eine Version behalten können.
  • Wohnungsübergabeprotokoll: Drucken Sie das Protokoll für alle Vertragspartner aus und sehen Sie sich - vor dem Einzug - gemeinsam die Wohnung an. Füllen Sie dabei das Protokoll aus - Sie haben zu allem, was sich in der Wohnung befindet, die Möglichkeit, den Zustand zu beschreiben und Kommentare hinzuzufügen. Bei Auszug wiederholen Sie diesen Vorgang. Es kann sinnvoll sein, bei der gemeinsamen Wohnungsbesichtung Fotos zu machen. So haben Sie Beweise zur Hand, falls es bei Auszug Uneinigkeiten geben sollte.
  • Informationen zum Mietrecht: Händigen Sie den Mietern eine Version davon aus. Unsere Infoblatt zum Mietrechtsgesetz erklärt die wichtigsten Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern kurz und knapp und in verständlicher Sprache.

Unterlagen einzeln downloaden

  • Mietvertrag: Der Mietvertrag enthält: eine Beschreibung der Wohnung (zum Beispiel die Anzahl der Wohnräume, Wohnungsgröße und Heizungsart), eine Beschreibung des Zubehörs (also ob es eine Garage oder ein Kellerabteil, einen Balkon oder Garten gibt) und der Mietdauer, eine Auflistung, wie sich die Mietkosten zusammensetzen und wie und wann die Miete bezahlt werden sollte. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Kündigungsgründe einzutragen, die nicht ohnehin schon im Mietrechtsgesetz geregelt sind.
  • Kautionsbestätigung: In der Kautionsbestätigung können Sie eintragen, wie viel Kaution Sie erhalten haben. Sie hält außerdem fest, wann und - im Falle mehrerer Mieter - an wen die Kaution zurückbezahlt werden muss. Es gibt außerdem die Möglichkeit, einen Bürgen einzutragen. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen rund um das Thema Mietkaution: Mietkaution und Kautionsbestätigung: einfach erklärt.
  • Wohnungsübergabeprotokoll: Das Übergabeprotokoll ist für Sie sehr detailliert ausgearbeitet - Sie können darin den Zählerstand von Stromzählern, Gaszählern und Wasserzählern festhalten. Sie können außerdem angeben, wie viele Schlüssel die Mieter erhalten haben und in welchem Zustand sich Wände, Decken, Böden und Küche befinden. Falls Sie die Wohnung möbliert übergeben, können Sie außerdem beschreiben, wie es um die einzelnen Einrichtungsgegenstände steht. Es kann zusätzlich sinnvoll sein, Fotos hinzuzufügen. So haben Sie im Streitfall Beweise zur Hand. Hier erhalten Sie nähere Informationen zum Thema Wohnungsübergabe.
  • Informationen zum Mietrechtsgesetz: Hier finden Sie kurz und bündig Informationen zu den Rechten und Pflichten von Mietern und Vermietern. Wozu darf eine Kaution verwendet werden? Wer muss die Therme warten? Wer haftet für welche Schäden? Darf untervermietet werden und dürfen Tiere in der Wohnung gehalten werden? Was sind wichtige Kündigungsgründe? Wann und mit welcher Frist dürfen Mieter und Vermieter kündigen? Wie muss die Wohnung bei Auszug hinterlassen werden? Was ist gewöhnliche Abnutzung? Einfach nachlesen.

Eigentumswohnung vermieten: Was noch beachten?

Tipps für Vermieter

Folgende Dinge sollten Sie vor dem Vermieten beachten:

  • Möchten Sie Haustiere in Ihrer Wohnung zulassen?
  • Möchten Sie langfristig vermieten oder befristet? Für einen befristeten Mietvertrag gilt eine Untergrenze von drei Jahren.
  • Vermieten Sie an solvente Personen: Helfen kann ein Bürge, ein Gehaltszettel oder eine Abfrage bei einer Bonitätsauskunft.
  • Wie hoch darf die Miete sein? Leisten Sie sich im Zweifelsfall einen Anwalt, der auf Mietrecht spezialisiert ist - Sonst könnten Sie eine zu hohe Miete im Nachhinein zurückzahlen müssen.
  • Wie viel Kaution möchten Sie verlangen? Üblicherweise werden drei Monatsmieten verlangt.
  • Achtung! Mit der Schlüsselübergabe übergeben Sie dem Mieter rechtlich gesehen die Wohnung. Der Mietvertrag sollte daher vorher unterschrieben werden.

In einer Artikelserie informieren wir zu den Themen Kaution, Mietvertrag und Mietrechtsgesetz, Wohnungsübergabe und Strom und Gas anmelden beim Umzug. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an content@selectra.at

 

Ihr Feedback ist uns wichtig Liebe User,
Obwohl der Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und dargestellt worden ist, nimmt selectra.at keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Unser Team besteht aus Menschen und es kann immer zu kleinen Ausrutschern kommen. Feedback ist erwünscht! Bitte richten Sie jegliche Anmerkungen und Ergänzungen via E-Mail an content@selectra.at. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter  Teilen auf Google+