Kosten von Flüssiggastanks im Check

Kosten von Flüssiggastanks im Check

Kosten von Flüssiggastanks im Check

Das flüssige Gold aus dem Tank: Flüssiggas ist einer der wichtigsten Energielieferanten auf dem österreichischen Gasmarkt. Dabei kann das umweltfreundliche Flüssiggas einerseits in Flüssiggasflaschen und andererseits in Flüssiggastanks gelagert werden. Flüssiggas kann so sicher und unkompliziert in der Nähe Ihrer Wohnung gelagert werden. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich zuerst die Kostenstruktur, welche mit der Lieferung von Flüssiggas verbunden ist, anschauen. Hier erfahren Sie mehr zu den Kosten, die mit einem Flüssiggastank einhergehen.


Flüssiggastanks im Überblick

Voraussetzungen für einen Flüssiggastank

Für Heizen mit Flüssiggas brauchen Sie die richtige Ausstattung: Sie können hierfür zwischen einem Flüssiggastank oder einer Flüssiggasflasche wählen. Dabei muss Ihnen klar sein, dass Ihr Flüssiggastank einige strenge Sicherheitsvorgaben erfüllen muss. Denn Flüssiggas kann in Verbindung mit herkömmlicher Luft ein explosives Gemisch bilden, welches eine Gefahr für Sie und Ihre Mitmenschen darstellt.

Beachten Sie, dass die Schutzzone rund um den Flüssiggastank ausreichend belüftet werden muss. Außerdem müssen Zündquellen und Stoffe, die leicht brennbar sind, auf jeden Fall ferngehalten werden. Sollte Ihr Flüssiggastank in einem geschlossenen Raum gelagert werden, sorgen Sie dafür, dass dieser feuerbeständig und von außen zugänglich ist. Um einen Gasnotruf zu vermeiden, sollten Sie sich mit den Sicherheitsvorgaben auseinandersetzen, die Ihnen Ihr Flüssiggastankvermieter bzw. Flüssiggastankverkäufer bei Kauf eines Flüssiggastanks mit auf den Weg gibt.

Vorteile von Flüssiggastanks

Bevor Sie sich mit den Kosten von Flüssiggastanks auseinandersetzen, wollen Sie bestimmt wissen, welche Vorteile die Nutzung von Flüssiggas und Flüssiggastanks beinhaltet. Hier finden Sie einen kleinen Überblick über die jeweiligen Vorteile eines Flüssiggastanks:

  • Kein Anschluss nötig: Da der Betrieb von Flüssiggas auch ohne einen Anschluss an das Gasnetz möglich ist, eignet sich die Nutzung von Flüssiggas insbesondere in ländlichen Gebieten, wo oft ein erschwerter Zugang zum herkömmlichen Gasnetz herrscht.
  • Energiegehalt: Flüssiggas zeichnet sich durch seinen hohen Energiegehalt aus, welcher deutlich höher als jener von Erdgas ist.
  • Vielseitige Aufstellung möglich: Sie brauchen nicht unbedingt einen Heizkeller, um Ihren Flüssiggastank zu lagern. Flüssiggastanks sind eine flexible Form der Gaslagerung, da Sie auch unterirdisch im Garten aufbewahrt werden können.
  • Umweltfreundlichkeit: Flüssiggas zeichnet sich durch seine große Umweltfreundlichkeit aus, da Flüssiggas kaum Emissionen freisetzt.
  • Nebenprodukt: Bei der Erdölraffinierung fällt Flüssiggas automatisch an – es ist also ein Nebenprodukt, das sowieso entsteht.
  • Miete: Sie müssen Ihren Flüssiggastank nicht unbedingt kaufen, sondern können Ihn auch mieten. Dadurch entfallen hohe Anfangsinvestitionen. Wie die Kostenstruktur bei der Miete im Gegensatz zum Kauf aussieht, erfahren Sie weiter unten.

Nachteile von Flüssiggastanks

Aus der Nutzung von Flüssiggas ergeben sich jedoch nicht nur Vorteile. Damit Sie rundum informiert sind, erklären wir Ihnen hier die Nachteile von Flüssiggastanks – So können Sie entscheiden, ob Flüssiggastanks und die damit einhergehenden Kosten das Richtige für Sie sind.

  • Kosten von Flüssiggastanks: Zu den Kosten erfahren Sie im Laufe dieses Artikels noch mehr. Nichtsdestotrotz sollten Sie wissen, dass Flüssiggastanks mit einer hohen Kostenstruktur verbunden sind. Zwar müssen Sie einen Flüssiggastank nicht unbedingt kaufen, allerdings bedeutet die Miete eines Flüssiggastanks auch, dass Sie durch den Abschluss des Vertrags an Ihren Flüssiggaslieferanten gebunden sind. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten.
  • Flüssiggas ist teuer: Auch der Brennstoff Flüssiggas ist im Vergleich zu Erdgas relativ teuer.
  • Platz: Ein Flüssiggastank benötigt durch seine Größe, sowie Sicherheitsvorkehrungen ausreichend Platz. Allerdings kann ein Flüssiggastank auch unterirdisch im Garten gelagert werden, was allerdings mit Umbauarbeiten verbunden ist.
  • Sicherheitsüberprüfung: Da Ihr Flüssiggastank ein Gefahr für Sie und Ihre Mitmenschen bedeuten kann, muss Ihr Flüssiggastank regelmäßig von einer zuständigen Behörde überprüft werden.
  • Fossiler Brennstoff: Genau wie Erdgas ist Flüssiggas auch ein fossiler Brennstoff, was bedeutet, dass er endlich ist.
  • Teurer als Heizöl-Tanks: Flüssiggas ist ein sehr empfindliches Gas, welches in speziellen druckfesten Tanks gelagert werden muss. Im Vergleich zu einfachen Heizöl-Tanks ergeben sich hierbei höhere Kosten.

Kosten von Flüssiggastanks

Flüssiggastank kaufen vs. Flüssiggastank mieten in Österreich

Nach Abwägung der Vor- und Nachteile, möchten Sie sicherlich mehr über die Kosten eines Flüssiggastanks wissen. Hierfür muss zuerst zwischen dem Kauf eines Flüssiggastanks und der Miete einen Flüssiggastanks unterschieden werden, da sich daraus unterschiedliche Vor- und Nachteile ergeben.

Kosten ein Flüssiggastankkaufs Wie bereits erklärt, können Sie Ihren Flüssiggastank entweder mieten oder kaufen. Wenn Sie Ihren Flüssiggastank kaufen, müssen Sie mit Kosten zwischen 1500€ und 2000€ rechnen. Der genaue Preis kann sehr unterschiedlich sein, hängt aber konkret von den unterschiedlichen Größen der Gastanks und der Hersteller, wo Sie Ihren Flüssiggastank erwerben können, ab. Nach dieser hohen Anfangsinvestition sind Sie allerdings auf der sparsamen Seite: Sie können sich nun Ihren Flüssiggaslieferanten selber aussuchen und können so die Tagespreise von Flüssiggas nutzen.

Kosten einer Flüssiggastankmiete Wenn Sie sich für die Miete eines Flüssiggastanks entscheiden, können Sie auf hohe Investitionen, insbesondere zu Anfang verzichten. Allerdings bedeutet dies auch, dass Sie nicht einfach so Ihren Flüssiggasanbieter wechseln können. Denn durch den Abschluss eines Mietvertrags für Ihren Flüssiggastank, sind Sie verpflichtet den Flüssiggaslieferanten Ihres Gastankvermieters zu nutzen. Das bedeutet, dass Sie von den oft günstigeren Tagespreise der einzelnen Flüssiggasanbieter nicht profitieren können, da Sie durch die Miete an den jeweiligen Lieferanten gebunden sind.

Kosten für den Einbau eines Flüssiggastanks

Auch hierfür müssen Sie wieder zwischen der Miete und dem Kauf eines Flüssiggastanks unterscheiden.

Kauf eines Flüssiggastanks Bei dem Kauf eines Flüssiggastanks müssen Sie die Kosten für den Einbau Ihres Flüssiggastanks tragen. Je nachdem, ob es sich um einen oberirdisch oder unterirdisch gelagerten Flüssiggastank handelt, müssen Sie mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Auch der Anschluss ist mit Kosten verbunden. Eine pauschale Antwort auf die Kostenfrage kann hierbei nicht gegeben werden.

Miete eines Flüssiggastanks Auch hier ist eine pauschale Antwort nicht möglich. Normalerweise übernimmt Ihr Flüssiggastankvermieter den Transport und die Montage des Flüssiggastanks. Allerdings tragen Sie meistens die Kosten für die Vorarbeiten, die vor Durchführung der Montage nötig ist. Sollten Sie Ihren Gastank also unterirdisch lagern wollen, kommen dadurch auch prinzipiell mehr Kosten auf Sie zu. Allerdings ist die Kostenstruktur hier von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Bevor Sie einen Mietvertrag oder Kaufvertrag für Ihren Flüssiggastank abschließen, informieren Sie sich gut, wer welche Kosten trägt. Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter oder Käufer genau ab, wer für Transport, Umbauarbeiten, Einbau und Montage finanziell verantwortlich ist und achten Sie auf Formulierungen in Ihrem Kauf- bzw. Mietvertrag. Nehmen Sie sich ruhig Zeit, um Ihren Vertrag in Ruhe zu betrachten.

Kosten für die Instandhaltung eines Flüssiggastanks

Auch bei der Instandhaltung Ihres Flüssiggastanks müssen Sie zwischen Kauf und Miete unterscheiden:

Kauf eines Flüssiggastanks Wenn Sie Ihren Flüssiggastank kaufen, sind Sie alle 2 bis 5 Jahre verpflichtet eine fällige Außen- Überprüfung durchzuführen, die nur durch geprüfte Ziviltechniker bzw. Heizungsinstallationsunternehmen von statten gehen darf. Für die Druck und Dichtheitsprüfung, die alle 10 bis 15 Jahre stattfinden, müssen Sie akkreditierte Unternehmen in Anspruch nehmen, welche darauf spezialisiert sind.

Miete eines Flüssiggastanks Wie auch bei einem gekauften Flüssiggastank, muss auch Ihr gemieteter Flüssiggastank regelmäßig überprüft werden, um die Sicherheit zu garantieren. Bisher mussten Sie dafür selbst aufkommen, mittlerweile wurden in einigen Verträgen nicht ordentlich gekennzeichnete Klauseln festgestellt, weshalb Flüssiggastankanbieter die Kosten für die Instandhaltungen und Überprüfungen selbst tragen. Allerdings können neue Geschäftsbedingungen zum Inhalt haben, dass Sie Kosten für die Instandhaltung selbst tragen müssen. Hier hilft nur ein Blick in den Vertrag.

Kosten für das Entleeren, den Abbau und die Entsorgung eines Flüssiggastanks

Sollten Sie mit Ihrem Flüssiggastank nicht zufrieden sein oder aus anderweitigen Gründen entschieden haben, dass Sie kein Interesse mehr an der Nutzung Ihres Flüssiggastanks haben, geht es nun um die Kosten für beispielsweise den Abtransport.

Ob Sie diese tragen müssen oder nicht, kann nur durch einen Blick in Ihren Vertrag beantwortet werden. Denn es kann gut sein, dass Kosten für die Abholung Ihres Tanks vertraglich festgelegt sind, allerdings durch eine intransparente Kennzeichnung gesetzeswidrig sind.

Insbesondere ältere Verträge enthalten oft Klauseln, die erklären, dass Sie die Kosten für Abbau, usw. selbst tragen müssen. Hier handelt es sich eben um die nicht gesetzeskonforme Kennzeichnung. Neuere Verträge enthalten oft ähnliche Klauseln, wenn Sie allerdings ausreichend gekennzeichnet sind, ist dies nicht problematisch. Eine pauschale Antwort ist also nicht möglich.

Es kann sein, dass bestimmte Klauseln, insbesondere bei älteren Verträgen nicht gesetzeskonform sind, weshalb Sie nicht für die Kosten der Abholung, usw. aufkommen müssen. Achten Sie darauf!

Mehr erfahren

Hier erfahren Sie mehr zu Flüssiggas:

Aktualisiert am