You are here

Gemeinschaftskauf für Energie: Gemeinsam.Grün.Sparen

Derzeit organisiert Selectra Österreich keinen grünen Gemeinschaftskauf. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald es wieder soweit ist!

Selectra hat im Jahr 2016 den ersten grünen Gemeinschaftskauf Österreichs ins Leben gerufen - Gemeinsam.Grün.Sparen. Das Prinzip: Sie als KundIn melden sich an. Wir verhandeln für Sie mit Öko-Energieanbietern - und sichern Ihnen Ökostrom und Gas zum kleinen Preis. Je mehr KundInnen sich anmelden, desto günstiger wird es. Die Gewinner des Gemeinschaftskaufs 2016 waren das Familienunternehmen AAE Naturstrom in der Kategorie Ökostrom und der Wiener Anbieter Vitalis in der Kategorie Gas. AAE Naturstrom ist einer von wenigen Stromanbietern in Österreich mit zertifizierten Ökostrom im Angebot.

Derzeit organisiert Selectra Österreich keinen Gemeinschaftskauf. Sie möchten informiert werden, sobald es wieder so weit ist? Schreiben Sie an content@selectra.at - Oder rufen Sie unter 0720 1166 39 an, um individuell Preise zu vergleichen und zu einem umweltfreundlichen Energieanbieter zu wechseln.

So funktioniert ein Gemeinschaftskauf

Zusammen sind wir mehr!

Ein Gemeinschaftskauf ist schnell erklärt: Großkunden verbrauchen mehr Strom als Kleinkunden - Stromanbieter bieten ihren Großkunden besonders günstige Tarife an, speziell auf sie zugeschnitten. Demgegenüber müssen PrivatkundInnen aus einer fixen Tarifauswahl auswählen - Tarife werden nicht speziell auf sie zugeschnitten. Viele PrivatkundInnen, die sich zu einer Gemeinschaft zusammenschließen, werden zu einem Großkunden und können Tarife verhandeln, die ähnlich günstig sind wie Tarife für Großkunden. Je mehr Kleinkunden sich zu einem Gemeinschaftskauf zusammentun, desto bessere Angebote erhalten sie. Gemeinschaftskäufe in den Bereichen Strom und Gas sind in Österreich relativ neu.

  1. Verbraucher schließen sich zusammen
  2. und kontaktieren als Gruppe verschiedene Energieanbieter, um einen günstigen Stromtarif oder Gastarif zu verhandeln.
  3. Das beste Angebot wird ausgewählt.
  4. Jeder Verbraucher beschließt für sich, ob er das Angebot wirklich möchte - und bestellt den angebotenen Tarif oder auch nicht.

In der Realität müssen Verbraucher sich nicht zwingend selbst zusammentun und ein Angebot verhandeln - Es gibt Vereine, Unternehmen und andere Organisationen, die Konsumenten diese Arbeit abnehmen. Es reicht dann eine einfache Online-Anmeldung zum Gemeinschaftskauf. Beispiele sind der VKI-Energiekosten-Stop, Dr. Kilo Wattson und Gemeinsam.Grün.Sparen von Selectra und Wir für Umwelt.

Gemeinsam.Grün.Sparen

Gemeinsam.Gruen.Sparen Gemeinschaftskauf Aktion

Die Selectra Österreich GmbH hat im Jahr 2016 gemeinsam mit Wir für Umwelt den ersten grünen Gemeinschaftskauf organisiert. Das Besondere: Im Fokus stand neben Sparen der Umweltschutz. Selectra Österreich hat ausschließlich mit Anbietern verhandelt, die zu 100% Ökostrom liefern. VerbraucherInnen konnten bei der Anmeldung angeben, dass ihnen das nicht reicht - und sie einen Stromtarif mit Österreichischem Umweltzeichen (UZ46) möchten.

Es gibt nicht viele Stromtarife, die das österreichische Umweltzeichen UZ46 erhalten haben. Das Zertifikat wird vom Umweltministerium vergeben - an Tarife, die besonders umweltfreundlich sind und einen Mindestanteil an Strom aus Photovoltaik-Anlagen enthalten.

Die Anmeldung zu Gemeinsam.Grün.Sparen. war bis Anfang 2017 möglich. Die Anmeldung war kostenlos und online schnell erledigt. Gewinner in der Kategorie Ökostrom war das Familienunternehmen AAE Naturstrom, in der Kategorie Gas machte Vitalis das beste Angebot.

Gemeinsam.Grün.Sparen war für Konsumenten kostenlos!

Selectra Österreich führt derzeit keinen Energie-Gemeinschaftskauf durch - Wir informieren an dieser Stelle, sobald es wieder so weit ist!

VKI-Energiekosten-Stop

Seit 2013 führt der Verein für Konsumenteninformation (VKI) einmal jährlich einen Energie-Gemeinschaftskauf für PrivatkundInnen durch. Kooperationspartner ist das in den Niederlanden beheimatete Vergleichsportal Pricewise. Der VKI-Energiekosten-Stop findet um den Jahreswechsel statt. Hunderttausende haben über die vergangenen Jahre daran teilgenommen. Das Motto: Gemeinsam sind wir ein Großkunde

Durchschnittlich konnten Energiekosten-Stop-Teilnehmer im Jahr 2018 358€ an Strom- und Gaskosten einsparen.

Für Konsumenten ist der VKI-Energiekosten-Stop kostenlos. Nach einer unverbindlichen Anmeldung wird der Bestbieter bekanntgegeben und Sie können sich nach einigen Wochen Bedenkzeit entscheiden, ob Sie sein Angebot wahrnehmen wollen oder nicht. Bestbieter im Jahr 2018 war easy green energy als Stromanbieter und gasdiskont als Gasanbieter.

Genau wie Gemeinsam.Grün.Sparen ermöglicht auch der VKI-Energiekosten-Stop es VerbraucherInnen mittlerweile, anzugeben, ob Strom mit oder ohne Umweltzeichen UZ46 gewünscht wird.

Dr. Kilo Wattson

Der Gemeinschaftskauf von Dr. Kilo Wattson wurde abgebrochen. Ziel war es, 50.000 Privat- und GeschäftskundInnen zu finden und anschließend mit Energieversorgern zu verhandeln. Das Projekt scheiterte an zu geringer Teilnahmerzahl.

Unterschiede zwischen Dr. Kilo Wattson und dem VKI-Energiekosten-Stop

  • Nach einer unverbindlichen Erstanmeldung war Dr. Kilo Wattson im Gegensatz zum VKI-Energiekosten-Stop kostenpflichtig, die Jahresgebühr betrug 11,95 Euro.
  • Dr. Kilo Wattson war im Gegensatz zum VKI-Energiekosten-Stop auch für Unternehmen zugänglich.
  • Dr. Kilo Wattsons Plan: nach der erstmaligen Teilnahme hätten laufend neue Angebote geschickt werden sollen; der VKI-Energiekosten-Stop dagegen findet einmal pro Jahr statt - Wenn Sie im Folgejahr wieder teilnehmen möchten, müssen Sie sich erneut anmelden;

Stromkosten sparen: alternative Möglichkeiten zum Gemeinschaftskauf

Die Anmeldephase zum diesjährigen VKI-Energiekosten-Stop ist bereits abgelaufen (Stand: März 2018). Auch Selectra organisiert derzeit keinen Gemeinschaftskauf. Das bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist, günstige Stromtarife zu finden. Energieanbieter bieten - teils nur für kurze Zeit - auch einzelnen Personen sehr günstige Tarife an. Für individuelle Beratung rufen Sie unter 0720 1166 39 an. Das Selectra-Kundenservice informiert Sie kostenlos und ausführlich zu Ihrem Einsparpotenzial und unterstützt Sie im Wechselprozess (Montag bis Freitag, werktags, von 8 bis 19 Uhr, zum Ortstarif.

Taschenrechner Stromzähler

Eine weitere Möglichkeit zum individuellen Preisvergleich und Wechsel sind Strompreisrechner. Sie geben Ihren Stromverbrauch und Ihre Postleitzahl an und sehen nach wenigen Klicks, welche Stromtarife für Sie günstig sind.

Vorteile individueller Stromberatung

Unter 0720 1166 39 berät das Selectra-Kundenservice Sie kostenlos und unverbindlich zu günstigen Stromtarifen und Ihrem Sparpotenzial (Montag bis Freitag, werktags, von 8 bis 19 Uhr, zum Ortstarif). Der Vorteil liegt in der persönlichen Beratung:

  • Persönliche Beratung
  • Das Kundenservice schätzt Ihren Stromverbrauch ein und findet für Sie einen günstigen Tarif, passend zu Ihrem individuellen Stromverbrauch.
  • Geschulte BeraterInnen schätzen vorab Ihr Einsparpotenzial bei einem Wechsel ein.
  • Unsere ExpertInnen nehmen Ihnen außerdem die administrative Arbeit ab. Sie geben Ihre Daten bekannt - KundenberaterInnen übernehmen für Sie den Wechselprozess.
  • Bei einem Stromwechsel tauchen Fragen auf. Wie kundenfreundlich ist dieser oder jener Anbieter, welche Erfahrungen haben andere gemacht? Im Rahmen des Telefonats haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen - und gut informiert den Anbieter zu wechseln.

Gemeinschaftskauf für Strom, Gas und ?

Einen Gemeinschaftskauf gibt es nicht nur im Energiebereich. Immer beliebter werden Immobilien-Gemeinschaftskäufe. Die Idee dahinter: Mehrere Menschen, die sich den alleinigen Kauf einer Immobilie nicht leisten können oder wollen, kaufen sie gemeinsam - Um sie später zu vermieten oder selbst zu bewohnen.

Besonders häufig kommen Gemeinschaftskäufe in der Landwirtschaft vor. Die Kosten für einen Mähdrescher etwa liegen im sechsstelligen Bereich - Und niemand benötigt das Gefährt 365 Tage im Jahr. Da liegt es nahe, einen Mähdrescher, genauso wie andere teure Landwirtschaftsgeräte, gemeinsam zu kaufen und gemeinsam zu verwenden.

Gemeinschaftskäufe gibt es auch für kleinere Anschaffungen. KonsumentInnen tun sich immer wieder zusammen, um zum Beispiel nicht alleine, sondern zu zehnt, einen Preis für den gleichen Computer auszuhandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben für Sie Tipps zum Energiesparen gesammelt. Außerdem: So viel kostet Strom für E-Autos und So viel Strom fressen Klimaanlagen

 

Ihr Feedback ist uns wichtig Liebe User,
Obwohl der Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und dargestellt worden ist, nimmt selectra.at keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Unser Team besteht aus Menschen und es kann immer zu kleinen Ausrutschern kommen. Feedback ist erwünscht! Bitte richten Sie jegliche Anmerkungen und Ergänzungen via E-Mail an content@selectra.at. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter  Teilen auf Google+